1. MANNSCHAFT - 1. AMATEURLIGA

Sommerpause

 

NEWS aktualisert am 11.06.2019

ERSTE vs. Terlan 

KSV – Terlan 1:2

Fatale Schlussminuten

Nach dem Erfolgserlebnis auswärts gegen Passeier gab es am 21. Spieltag  zuhause gegen Terlan wieder keine Punkte. Damit wird die Tabellen-Situation für den KSV immer bedrohlicher.

Nach einem kurzen Abtasten gingen beide Teams voll zur Sache. Die Gästemannschaft wirkte dabei besser organisiert und fackelte nicht lange. Nach einem missglückten Abspiel von Kapitän Georg Dissertori gelang unserer Hintermannschaft zunächst noch ein Abwehrversuch und die Situation schien bereinigt. Doch im Nachsetzen schob Albenberger zum 0:1 für Terlan ein.(8.) Obwohl die Gäste gleich nachlegen wollten, hielt unsere Elf gut dagegen. Nach einem Fehler des gegnerischen Torhüters lag der Ausgleichstreffer in der Luft.(18.) Dieser gelang dann doch kurz darauf. Mit einem gelungenen Vorstoß von Alex Gius und auf Zuspiel von Ferdinand Morandell erzielte Claudio Dellasega  den Treffer zum 1:1 (20.) Die Etschtaler – nun ohne ihren verletzten Spielgestalter Vicentin(23.)  – zeigten jetzt mehr Respekt vor den Hausherren. Wenn der Tabellensechste jedoch  angriff, wurde es für Kaltern meist brenzlig. Keeper Walter Corradini war mehrmals gefordert, besonders bei Amofahs Schuss, den er mit einem tollen Reflex bereinigte.(35.) Terlans schwarzer Angreifer war es auch, der kurz darauf einen Hand-Elfmeter verschoss.(38.) Die Schlussminuten der ersten Hälfte bestimmten unsere Jungs, ohne Kapital daraus zu schlagen. Die größte Chance vergab Gasser, der eine schöne Vorlage von Dellasega nicht voll traf.(43.)

Nach Wiederbeginn plätscherte die Partie zunächst etwas zerfahren dahin. Dann setzten die Hausherren wieder Akzente. Eine Kombination von Stefano Tommasini und Claudio Dellasega führte nur knapp nicht zum Torerfolg. (61.) Auf der Gegenseite  bot sich Amofah eine große Möglichkeit, aber Corradini entschärfte.(68.) Im kampfbetonten Finale  blieb Terlan geordneter und gefährlicher. Nach einem weiten Pass auf Amofah, der in abseitsverdächtiger Position Felix Andergassen versetzte, erzielte der Terlaner Bomber mit einem Sonntagsschuss die 1:2 – Führung für die Etschtaler. (86.) Kaltern warf nun alles nach vorne, ohne richtig gefährlich zu werden. So musste unsere Truppe wieder auf den harten Boden der Realität zurück und der Traum von zumindest einem Punkt war ausgeträumt. (jd)

< zurück