1. MANNSCHAFT - LANDESLIGA

Rückrunde 15. Spiel

ERSTE
-
BRUNECK
-
Sonntag 26. Mai um 16Uhr in der Waldarena

 

NEWS aktualisert am 18. Mai 2019

ERSTE vs. Bozner FC 

KSV – Bozner FC   0 : 1

Dem  Tabellenzweiten alles abverlangt

Gut gespielt,  toll gekämpft und doch verloren. Mit diesem Fazit läßt sich die Kalterer Heimniederlage gegen den favorisierten Bozner FC zusammenfassen. Dieses 0:1 ist für unsere „Erste“ umso bedauerlicher, weil sie mit dem versierten Gegner auf Augenhöhe gekämpft hat und ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Und dies unter für beide Mannschaften völlig unterschiedlichen Ausgangspositionen: Während die Hauptstädter (2. Rang) um den Aufstieg mitspielen, kämpfen die Kalterer,  als Vorletzte, gegen den Abstieg.

Das Spiel unter Flutlicht begann bei strömendem Regen mit viel Tempo auf beiden Seiten. Die erste Chance bot sich den Gästen mit einem Freistoß  aus 18 Metern, den Corradini entschärfte. (5.) Nur kurz darauf musste unser Keeper einen scharfen Weitschuss zur Ecke lenken, die aber nichts einbrachte. Die Hausherren hielten weiter gut mit und kreuzten mehrfach gefährlich vor Iardinos Kasten auf. Die größte Möglichkeit bot sich Ferdinand Morandell, der nach einem Tommasini-Freistoß per Kopf die Querlatte traf. (15.) Genau in diese Druckphase fiel der Führungstreffer der Talferstädter. Kapitän Pareti kämpfte sich auf halblinks durch und versenkte das runde Leder aus gut 20 Metern im rechten Kreuzeck.(42.) Bei diesem Spielstand ging es in die Pause.

Die Hausherren begannen die zweite Spielhälfte sehr engagiert und erarbeiteten sich mehrere Tormöglichkeiten, zeigten jedoch ihre Schwächen im Abschluss. Die dickste Chance zum Ausgleichstreffer hatte Federico  Wegher, als er zwei Gegner stehen ließ, dann aber am Bozner Torwart scheiterte.(55.) Der Bozner FC erwies sich im Spielaufbau als reifere Elf, aber unsere Jungs machten mit Kampfkraft und Ehrgeiz viel wett. So wogte die Partie temporeich hin und her.  Dissertori & Co. kamen zu einer Reihe von Torraumszenen, während die Gäste meist mit Distanzschüssen nachzulegen versuchten. Im turbulenten Finale warf Kaltern nochmals alles nach vorn, aber das Bozner Bollwerk war an diesem Abend nicht zu knacken. Do blieb es beim eher schmeichelhaften Sieg des Tabellenzweiten, der damit weiter vorn dran bleibt. Für unsere Mannschaft hingegen wird die Situation im Tabellenkeller immer bedrohlicher. (jd)

< zurück